Unser aktuelles Heimatbuch



  • Neu recherchiert und ausgewählt anlässlich unseres Ortsjubiläums im August 2013
  • Herausgegeben durch den Heimatverein Grüna in einer Auflage von 2.000 Stück
  • Zum großen Teil bereits verkauft durch Grünaer Geschäfte, Vereine, und zum Fest
  • Die letzten Exemplare sind in Grüna erhältlich
    im Kulturbüro Folklorehof, Pleißaer Str. 18,
    bei Schreibwaren Geßner, Chemnitzer Str. 48,
    im Büro des Ortsvorstehers, Chemnitzer Str. 109 (donnerstags 15 – 17 Uhr)
    sowie Bestellung über Fritz Stengel (Verantwortlicher des Autorenkollektivs),
    f.stengel-gruena@t-online.de
  • Preis: 12 Euro, bei Postversand zzgl. 2,- € Versandkosten

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

Grüna: Eine spannende Geschichte

Kloster, Siedler, Lehensritter
Die Rabensteiner Fehde
Luthers Reformation und die Folgen
Im Bann um Bier und Bleichen
Frondienst, Pest und Krieg
Wie Strumpf und Handschuh nach Grüna kamen
Grüna wird selbstständig
Bewegte hundert Jahre
Ein dunkles Kapitel
Grüna – ein Neuanfang
40 Jahre DDR ...
Spannend und hoffnungsvoll: Friedliche Revolution und demokratischer Neubeginn

Die Seiten des Dorflebens – gestern und heute      

Gemeinde Grüna: Ortssiegel und Straßennamen
Die Kirchgemeinde Grüna
Schulen und Schüler
Grünas Landwirtschaft: „Vom Ich zum Wir“
Aus Handel, Gewerbe und Gastronomie
Industrie und Wirtschaft: Höhen und Tiefen
„Glück auf“ – Bergbau in Grüna?
Der Wohnungsbau in Grüna
Die Wasserversorgung
Die Eisenbahnlinien in Grüna
Straßenverkehr und Autobahn
Die Post
Unsere Feuerwehr
Eine Episode: Bertrand Stahringer und „Bad Grüna“

Das Vereinsleben in Grüna: Früher war was los ...

Die „Gründerzeit“ von 1842 bis 1899
Verein und Gesetz, und die Zeit bis 1945
„Vereine“ in der DDR
Vereine, die es nicht mehr gibt
     Grüna singt und musiziert – wie es früher war
     Die Grünaer Schützenvereine der alten Zeit
     Der Naturheilverein und die Dachsbaude
     Der Konsumverein Grüna und Umgegend
Die Grünaer Vereine heute
Familienzentrum Mäusenest Grüna e. V.: Geborgenheit, Betreuung und Rat
Freie Wahlgemeinschaft Grüna e. V. (FWG): Kommunalpolitik vor Ort
Geflügelzuchtverein Grüna e. V.: Gefiederte Schmuckstücke
Gesangsverein Grüna-Mittelbach e. V.: Stimmen der Heimat
Grünaer Faschingsclub e. V. (GFC): „Wie immer!“
Grünaer Scheibenschützen e. V.: Mit sicherem Auge und ruhiger Hand
Grünaer Schützengilde e. V.: Pflege der Tradition
Heimatverein Grüna e. V.: Bewahrung der örtlichen Identität
Die Kleingartenvereine: Es grünt so grün ...
Posaunenchor Grüna: Über Hundert und kein bisschen leise
Rassekaninchenzuchtverein S200 Grüna e. V.: Edle Langohren
Schnitzverein Grüna e. V. (mit Klöpplerinnen und Aquarellmalern): Die Kreativen
Volkssolidarität e. V., Ortsgruppe Grüna: Miteinander – Füreinander

Turnen und Sport in Grüna

Anfang und Blütezeit
Der Neubeginn ab 1946
DDR und BSG
Die heutigen Sportvereine in Grüna
Der Turnverein Grüna e. V.: Mach mit – bleib fit!
Der FSV Grüna-Mittelbach e. V.: Jagd nach dem runden Leder
Der Handballverein Grüna e. V.: Nicht tippen – WERFEN!
Der Wintersportverein Grüna e. V.: Skispringen im Gussgrund
Der Natur- und Wanderverein Grüna e. V.: Geselligkeit auf Schusters Rappen
Der Billard-Sport-Verein Grüna e. V.: Mit Queue, Kugeln und Kegeln
Der Kegelsportverein Grüna e.V.: Gut Holz
Die Schachgruppe im Turnverein Grüna: Denksport in der Turnhalle

Das alte Grüna von A bis Z

Von der Abelschen Fabrik ... bis zur Zentralschule

Georg Baumgarten, der Fliegende Oberförster

 

Lesermeinungen


aus dem Ortschaftsanzeiger 4/2013 vom 9. August:

Das ist mir vorher noch nie passiert. Ich wollte abends nur mal das Grüna-Buch durchblättern – aber dann habe ich Seite um Seite gelesen, die Zeit völlig vergessen. Bis nach Mitternacht besorgte Nachbarn nach mir geschaut haben, weil noch immer Licht brannte. Sie haben Schlimmes befürchtet, aber niemals gedacht, dass ich 90jährige dasitze und die Geschichte Grünas mich so gefesselt hat.
Marianne Nürnberger

Ich bin so froh, dass ich mich bei unserem Klassentreffen im Mai schon für das neue Buch über die Geschichte Grünas interessiert habe und es mir zugeschickt wurde. Gerade weil ich schon lange nicht mehr hier wohne, leben viele Erinnerungen an Personen und Begegnungen, an Geschäfte und Gebäude wieder auf. Und manches wusste ich überhaupt nicht oder hatte es vergessen. Dass die Grünaer Kirche noch so jung ist, hat mich regelrecht überrascht.                            
Marianne Gusowski
(geb. Dickert)

per eMail: 

Das neue Buch habe ich beim Heimatfest erworben und mit großem Interesse gelesen. Inhalt und Stil sind bemerkenswert. Der Umgang mit den Quellen erfüllt wissenschaftliche Ansprüche. Danke für diese Arbeit! ...
Prof. Dr. Peter Wagner, 1940 in Grüna geboren
Jurist mit der Fachrichtung Rechtsgeschichte