Alles neu macht der Mai...

Alles neu macht der Mai...

oder so ... blühende Landschaften gibt es reichlich im Moment, Blütenstaub in einem unerwarteten Ausmaß und ja auch die eine oder andere Neuigkeit im und um den Ort und den Ortschaftsrat und manches Gerücht, was wie Blütenstaub sich verteilt und jede Menge Baustellen. WILLKOMMEN zur neuen Ausgabe dieses Blattes Nun denn, wir werden aufklären und informieren und die Kultur soll auch nicht zu kurz kommen. Deshalb in dieser Ausgabe auch ein Interview zur Thematik Chemnitz – Kulturhauptstadt 2025.

Manch einer mag denken, viel Stoff – das überspringe ich gleich und orientiere mich an den Aktivitäten, was bei den Vereinen los ist. Keine Panik, ich fassen es so kurz wie möglich.

Stichwort Vereine. Da war es erfreulich, zum letzten Vereinsstammtisch zahlreiche Teilnehmer an der Kultstätte Oberer Gasthof begrüßen zu dürfen, gemeinsam mit dem Grünaer Faschingsclub, welcher diesen freundlicherweise organisiert hatte. Erfreulich auch, dass uns hierbei die Stelzendorfer die Treue halten sowie der Cinderella SDC e.V. aus Chemnitz, welcher in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiert. Gefeiert wurde auch genug, doch darüber wird von den "Gefeierten" selbst viel berichtet werden.

Berichtet wird auch von unserem Ortschaftsratsmitglied Hendrik Rottluff über den Frühjahrsputz. Ein Dank an den Heimatverein mit seinem Chef Jens Bernhard, welcher den Ortschaftsrat dabei unterstützte sowie Franz als jüngsten Teilnehmer. Dank an Nicht-Grünaer für die Unterstützung an diesem sonnigen Samstag.

Also es gab bis hierher schon mal Interessantes zu lesen. Dass auch bald im Rathaus gelesen werden kann bzw. die nötigen Utensilien dafür bereit gestellt werden können, möchten wir noch einmal den Aufruf zur Bücherspende starten. Abgabe jeden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr und damit ein Dankeschön dafür vorab. Hier auch einmal ein Beispiel, wie anderswo in diesem Lande ganz unkompliziert vorübergehende Behelfsfußwege ohne Aufwand realisiert werden sowie das Lesevergnügen an 24h vom Tag umgesetzt wird.

Dies könnte sehr wegweisend sein und dass mancher Wegweiser am Waldesrand am Tag genauso dunkel aussieht wie am späten Abend lässt nur den Kopf schütteln, genauso wie das Umfeld... 
Nun denn, auch für die Hinweistafeln auf unseren schönen Totenstein wird es eine Lösung geben in diesem Jahr. Damit auch einmal ein Dankeschön an die Moderne, welche die benötigten Mittel dafür zur Verfügung stellt, damit der Wandersmann wieder weiß, wo Leipzig, Wüstenbrand oder... liegt. Glückwunsch auch unserem Turmläufer, welcher mich wieder einmal beim Käffchen im Rathaus besuchte und über seinen neuen Treppenrekord berichtete. Doch dazu mehr in der nächsten Ausgabe und im Zusammenhang mit unserer Kirmes: Motto "750+5-Wetten dass"...

Und bevor im nächsten Anzeiger das komplette Programm steht, hier wieder ein paar Momentaufnahmen. Und übrigens Danke an die Künstler vor fünf Jahren (also die Brückenkünstler - da ist noch ´ne Hopfenkaltschale meinerseits offen - wird nachgeholt...)

Mit auf der Couch bei "Wetten dass" werden sitzen, neben den Kultmoderatoren und DJ´s des Abends Thomas Böttcher (der ehemalige Bö vom Fi) und Mario Dalibor (Radio Dresden), die komplette Mannschaft der Crimmitschauer Eispiraten mit ihrem Kanadischen Trainer Kim Collins und dem Geschäftsführer Jörg Buschmann, Peter Escher (ehemals MDR), der einzig wahre Maria-Josefa-Turmläufer Frank Müller mit über 33000 Aufstiegen, und der Produzent von Roland Kaiser !!, welcher selbst den Pop und Schlagerhimmel schon seit langem erobert... Freunde, es wird ne gaaaaanz heiße Kiste. Ab Donnerstag steppt es im Wiesengrund. Und da gibt es auch eine Premiere. Denn im Chemnitzer Westen wird es das erste große Western Dance Opening zum Mitmachen geben. Dank allen vorab vor und hinter den Kulissen, auch dem ard Asphaltmischwerk.

Eine wehmütige Träne muss ich an dieser Stelle leider vergießen, weil ein guter Freund und Macher, welcher ab 2013 maßgeblich unsere Kirmes mit hat wachsen lassen, sich leider beruflich anderweitig einbringt. Lieber Micha - sehr geehrter Herr Kratzer - Worte zu finden für das, was gemeinsam in guten wie in schlechten Zeiten umgesetzt wurde, ist mehr als schwierig. Danke für dein immer offenes Ohr, dein Zutun, deine Erreichbarkeit zu jeder Tages- und Nachtzeit und deine Menschlichkeit, welche heutzutage sich leider immer mehr suchen lässt. Für dich und deine neue Herausforderung von ganzem Herzen: ALLES GUTE! Ja und die Welt ist rund und dreht sich weiter....deshalb wird es im Leben immer Veränderungen geben, aber der Weg ist das Ziel....

Und damit auch ein Dank von den Mitgliedern des Ortschaftsrates Grüna an ihren/unseren "FRITZ" Fritz Stengel. Fast zwanzig Jahre hast du die Höhen und Tiefen in der Kommunalpolitik aus nächster Nähe mit uns betrachtet und gestaltet. Dass Demokratie ein Hören und Gehörtwerden ist und öfters auch Meinung gegen Meinung steht, wiederspiegelt den Facettenreichtum des aktiven Gestaltens der Gesellschaft. Für Deinen unermüdlichen Einsatz, Deine akribischen Recherchen und die Funktion als stellv. Ortsvorsteher von Grüna möchten Dir die Mitglieder Ortschaftsrates Danke sagen und freuen sich, dir hier und da und zum Beispiel auch als fliegender Oberförster natürlich (bald mit neuer Ausstellung im Rathaus) auf diversen Veranstaltungen und Festivitäten in unserem Grüna weiter begegnen zu können und damit auch gemeinsam etwas für Grüna zu bewirken.

Und damit zu weiteren Baustellen in und um Grüna. Zwischen Mai und September soll der letzte Abschnitt der Chemnitzer Straße mit einer neuen Deckschicht versehen werden. Eingeschlossen dabei eine Kanalerneuerung und eine Fußwegsanierung in diesem Abschnitt. Auch wird im Stadtrat hoffentlich positiv der grundhafte Ausbau der Mittelbacher Straße zwischen Grüna und Mittelbach beschlossen. Ich werde der Stadtratssitzung beiwohnen und mich dafür bedanken, denn es ist die wichtigste Querverbindung, auch für die Schüler unserer beiden Orte.

Nun denn, es zieren auch allerhand andere bewegliche Lichtspiele unseren Ort und verursachen nicht nur körperliche Krämpfe, wenn man im Auto sitzt und wartet, sondern auch wenn man Geschäftsinhaber ist. Danke für ihre Vernunft und ihr Verständnis für diverse Bautätigkeiten..Alles wird gut... Sollte es dennoch Probleme geben, können diese gern zum Beispiel jeden 3. Donnerstag bei unserem Polizeihauptmeister Mario Werning und unserem Revierförster Ulrich Göthel persönlich ab 15.00 Uhr im Rathaus Grüna vorgetragen werden. Desweiteren stehe ich als Ortsvorsteher jeden Donnerstag ebenfalls ab 15.00 Uhr zur Verfügung. In dringenden Fällen gern auch telefonisch unter 0160 8402640.

Ein wichtiger Hinweis ohne genauen Termin. In der 2. Jahreshälfte wird auch unsere Fußgängerbrücke voll gesperrt sein. Dabei werden die Betonplatten ausgetauscht. 2018 – ein Jahr der Erneuerung im wahrsten Sinne des Wortes.

Ein Dank an unsere Ortschaftsratsmitglieder, stellvertretend genannt seien Richard Aurich und Christine Schubert, für die Zustellung zahlreicher Geburtstagskarten an unsere Einwohnerschaft. Im nächsten Ortschaftsanzeiger werden wir auch unseren Ortschaftsrat einmal wieder mehr in den Focus rücken. Wer sind im Moment überhaupt die Vertreter für die Grünaer Probleme im Ort und was machen sie, was wünschen sie sich von den Grünaern auch in Hinblick für die Wahl des nächsten Ortschaftsrates im Mai 2019. Wir würden uns freuen, auch Sie für die ehrenamtliche aktive Mithilfe in unseren Reihen begrüßen zu dürfen. Damit die herzliche Einladung auch zu unserer nächsten und damit letzten OR-Sitzung vor der Sommerpause am 11. Juni um 19.00 Uhr im Rathaus. Wir sagen gern herzlich willkommen, denn unsere Heimat Grüna ist es wert...

Bevor ich nun mit Herrn Tschök noch ein paar Worte wechsle sei mir eine freundliche Anfrage an Sie, werte Leserschaft gestattet. Wer bekommt kein Amtsblatt der Stadt Chemnitz? (Beilage Blick am Freitag) Für Ihre Hinweise bin ich Ihnen sehr verbunden Desweiteren ein Dank an Herrn Stützner für die Ersatzpflanzung der Hecke an der Chemnitzer und das tägliche angießen. Leider wurde selbige das letzte Mal durch Grasmahd und durch Benutzung als persönlicher Trampelpfad in ihrem Wachstum mehr als eingeschränkt, um dies vorsichtig und diplomatisch auszudrücken.

Diveres Bildmaterial hierfür durfte ich persönlich sammeln. Dank auch beim Frühjahrsputz dem Bauhof Grüna, stellv. Herrn Olaf Rümmler (auch für die Unterstützung zum Brauchtumsfeuer und natürlich hierbei auch Herrn Axel Kühne an allererster Stelle für die Bereitstellung des Geländes) und der Beseitigung der Müllsäcke, wie gesagt beim Frühjahrsputz (immerhin knapp 40 Stück).

Die Abwicklung des Grundstückserwerbs für unseren Radweg entlang der oberen Bahnschiene liegt im Endspurt, neue Sitzmöglichkeiten, bereitgestellt mit Hilfe des Ortschaftsrates aus den Mitteln des Verfügungsbudgets, laden in Höhe des Forsthauses zum Verweilen ein, weitere Aktivitäten (zum Beispiel die Erneuerung der großen Wanderkarte) sind ebenfalls kurz vorm Ziel.

Es gab auch ein Gespräch mit dem Stadtplanungsamt und dessen Amtsleiter, Herrn Butenop, welches inhaltlich die unkomplizierte Handhabung einer Lückenbebauung an geeigneten Standorten von Grüna betraf. Hierzu werde ich auch demnächst noch einige Informationen unterbreiten und um Ihre Mithilfe im Namen des Ortschaftsrates bitten. Sollte ich was vergessen haben, dann mehr beim nächsten Mal, denn Herr Tschök ist schon ganz ungeduldig und trinkt seinen Kaffee gerade aus, die selbstgebackenen Kekse sind leider auch alle, also nix mehr zum Hinhalten in der Chemnitzer 109...

Und zum Schluss nen lieben Gruß von Frau Lucia Schaub und der CWE. Auch wenn man es nicht immer sofort merkt – wir feiern 875 Jahre Chemnitz...und wir sind dabei oder so...

Nun denn viel Spaß beim Schmöckern in diesem Blatte,

ich trink jetzt einen Hopfen, nen kalten, den ich noch hatte

und beobachte die Natur, es blüht überall doch so schön.

Bleibt schön gesun, ich freu mich auf ein Wiedersehn!

Euer Lutz der OV

im Namen des Ortschaftsrates aus der grünen Au...


Dieser Arikel stammt aus dem Ortschaftsanzeiger Grüna / Mittelbach Juni 2018

gruena-online.de

Der Heimatverein Grüna e.V. betreibt diese Internetseite, um unserem Ortsteil Grüna eine gewisse Eigenständigkeit zu erhalten.

Heimatverein Grüna e.V.

Die Arbeit des Heimatvereins ist sehr vielseitig.
Interesse an eine Mitarbeit?
Bitte treten Sie mit uns in Kontakt!

REDAXO 5 rocks!