Es wird ein schöner Altweibersommer - eine gute Wahl...

Es wird ein schöner Altweibersommer - eine gute Wahl...

… und vom Sommerloch keine Spur - wo fange ich jetzt an? Vielleicht mit dem wichtigsten, was Grüna betrifft. Der Ortschaftsrat hatte sich zu seiner ersten Sitzung am 19. August eingefunden. Allen Gewählten einen herzlichen Glückwunsch hierfür. Im Namen aller gewählten Mitglieder danke ich für das entgegengebrachte Vertrauen und versichere im Namen derer, dass sich alle nach besten Kräften für unseren Ort Grüna einsetzen werden. Für die Legislaturperiode 2019 - 2024 setzt er sich wie folgt zusammen:

  • Für die Freie Wahlgemeinschaft Grüna sind vertreten Frau Carola Hilkmann ( zugleich in der Funktion als zweiter Vertreter des Ortsvorstehers) , Herr Richard Aurich (als erster Stellvertreter des Ortsvorstehers gewählt ), Herr Steffen Beckmann, Herr Jens Bernhardt, Herr Ronny Bernstein, Herr Oliver Leichsenring, Herr Andre Mai und Herr Robert Natzschka.

  • Für die Christlich Demokratische Union sitzen im Ortschaftsrat Herr Stephan Gleisberg und Herr Hendrik Rottluff.

  • Die Alternative für Deutschland vertritt Frau Diana Rabe.

  • Das Bündnis 90 / DIE Grünen vertritt Herr Bernhardt Herrmann.

  • Herr Mario Schönfeld wurde für die LINKE gewählt.

Dabei ist es mir eine Ehre, für weitere 5 Jahre als Ortsvorsteher die Geschicke von Grüna in die Hand nehmen zu dürfen. Dafür ebenfalls mein Dank für das Vertrauen. Es ist auch eine Bereicherung, dass mit Frau Rabe und den Herren Herrmann und Schönfeld drei Stadtratsmitglieder unseren Ort vertreten.

Gedankt sei auch denen für ihre Arbeit, welche nicht mehr für den Ortschaftsrat kandidierten bzw. nicht mehr darin vertreten sind. An dieser Stelle auch zu unseren Kollegen nach Mittelbach sowie in die anderen Ortsteile ein herzlicher Glückwunsch - auf weitere gute Zusammenarbeit! Und ich freue mich auch auf die besonnene und freundliche Art und Weise der Zusammenarbeit mit Frau Heike Dybeck in den nächsten 5 Jahren.

In der ersten Sitzung mit den neugewählten Vertretern wurden auch die weiteren Termine in dieser Sitzung für das Jahr 2019 verabschiedet. Interessierte Bürger dürfen gern den öffentlichen Sitzungen am 16. September, 7. Oktober, 4. November und dem 9. Dezember beiwohnen. Eine kleine Veränderung an dieser Stelle, denn die Sitzungen werden um 19.30 Uhr in Zukunft beginnen. Zum Einen deshalb, weil einige wegen ihrer sonstigen Tätigkeit damit besser teilnehmen können und weil auch im Stadtrat Termine anstehen, zum Anderen aus dem Grund, dass sich eventuell Termine mit unseren Amtskollegen doppeln könnten und wir es den Stadtvertretern damit leichter gestalten wollen, an Sitzungen teilzunehmen. Und so schauen wir gespannt in die Zukunft.

Nun aber eine kurze Rückblende zur Kirmes, wobei an erster Stelle dabei unseren Jüngsten in Glückwunsch entgegengebracht werden sollte für ihren Start in das Schulleben und damit in einen neuen Lebensabschnitt, denn dieser Start fiel auf den Samstag zu Beginn unserer Kirmeswoche.

Den Start gab am Donnerstag die Gruppe KARUSSELL mit einem überragenden Konzert in Wohnzimmeratmosphäre, gefolgt von dem Vereinsfreitag und damit dem offiziellen Start mit Fassbieranstich. Seit langem nehmen zahlreiche Vertreter aus der Stadt und der Politik und Wirtschaft daran teil, welche auch dieses Mal dankeswerter Weise der Einladung meinerseits gefolgt waren (einen Ortschaftsrat gab es zu dieser Zeit ja leider noch nicht - auch ein Kuriosum seitens der MODERNE). Unser "Finanzbürgermeister" Sven Schulze hat ein gutes Händchen bei Fassanstich der regionalen Marke Einsiedler, und mit 3 Schlägen hieß es - auf eine friedliche Kirmes.

Und so wurde bei Rock`n Roll-Musik bis in die Nacht gefeiert, ebenso auch am Samstag, der mit unserem Gesangsverein Grüna-Mittelbach die Sangesfreudigen begrüßte. Dabei durfte ich freundlicherweise verkünden, dass auch in diesem Jahr ein Konzert zusammen mit den Ural-Kosaken stattfinden wird am 6. Dezember (Prima Nikolausgeschenk - also Karten sichern). Zuvor (und darauf freue ich mich ebenso) wird es das zweite Grünaer Treppensingen im Rathaus am 5. Dezember geben. Man darf sich wieder auf lecker Glühwein freuen. Und gefreut hat es auch die Sangesfreunde wegen einer Erfrischung der durstigen Kehlen im Zelt, freundlicher Weise bereitgestellt von Herrn Peter W. Patt.

Eine Woche vor dem 6. Dezember ist der Verein mit beim Pyramide-Anschieben im Kindergarten dabei, der am 31. August sein 10-jähriges Jubiläum bei sommerlichen Wetter und zahlreichen Besuchern und Gästen feierte.

Doch zurück zur Kirmes, denn am Samstag rockte man noch zur handgespielten Mugge von den „Erbschleichern“ ab. Der Sonntag startete mit dem traditionellen Festgottesdienst, gefolgt von unseren Chemnitzer Lausbuben und der ebenfalls traditionellen Modenschau. Als Abschluss heizte zum wiederholten male Hannes Herrmann das Festzelt nochmals auf. Dass selbst unser Ministerpräsident dem Sonntagmorgen beiwohnte, rundete das ganze in Hinblick auf die folgende Festwoche mit zahlreichen Aktionen unserer Vereine natürlich ab.


Glücklich schätzen durfte sich Grüna auch, dass es Dank der Unterstützung der Firma SAREI gelungen war, Vertreter vom Chemnitzer FC und den Niners im Festzelt zum kurzen Sport-Talk mit Autogrammstunde begrüßen zu dürfen. Damit möchte ich mich bei den Damen der MODE im Nachgang entschuldigen, dass ich leider nicht die neue Kollektion vorstellen konnte. Manchmal ist es einfach eben alles etwas viel, und ich war schlichtweg unbemerkt zusammengebrochen… Aber Unkraut vergeht nicht, und so wurde viel auch gestemmt von Frau Carola Hilkman, die souverän den Auf und Abbau organisierte, und von unserem Jens Bernhardt vom Heimatverein sowie zahlreichen Helfern vor und hinter den Kulissen.


Danke allen Mitstreitern, unseren Kirchl von PFEIFERs und natürlich auch den Familien Klaus und Rico Illgen. Ohne Sponsoren undenkbar! Und damit auch für Donnerstag nochmals ein Händedruck an das KIA Autohaus M. Fugel. Und wie heißt es so schön: nach der Kirmes ist vor der Kirmes in voller Vorfreude auf weitere Mitstreiter und - nicht zu vergessen - ein herzlicher Händedruck insbesondere an unsere Wanderfreunde, die in diesem Jahr maßgeblich mit ihren Einsatz zu einem guten Gelingen beigetragen haben.

Freude und Leid sind eng beieinander, und so möchte ich hier mein tief empfundenes Beileid den Angehörigen von Herrn und Kameraden Georg Martin ausdrücken. Nicht wegzudenken war seine jahrelange Arbeit bei der Feuerwehr Grüna, dies ebenso als Wehrleiter. Wir werden ihn immer im ehrenden Gedenken behalten. Den Hinterbliebenen viel Kraft in den schweren Stunden.

Da in dieser Ausgabe selbst noch von den beteiligten diverser Festlichkeiten berichte wird, wie etwa unserem Kindergartengeburtstag, Enthüllung Gedenkplatte Ernst Georg Baumgarten in Chemnitz am Roten Turm oder auch ausführlich von der Pendelbuslinie Grüna / Mittelbach, vereinfacht es mir die Berichterstattung, und deshalb verkürzt es auch meinen Artikel in ungewohnter Weise auf ein Minimum mit dem Vorteil, Platz für viele interessante NEWS von anderen zu lassen.

Auch im Lande Sachsen wurde gewählt, und es war eine historische Wahl. Respekt und Anerkennung ebenso allen gewählten Parteien. Möge auch in Zukunft mit Weitsicht nach Lösungen gesucht werden. Das Rathaus Grüna soll auch hier Vermittlungs- und Kommunikationspunkt sein, bei Bürgerspechstunden von Stadträten und Landtagsabgeordneten bei Bedarf. Unser langjähriger und zuverlässiger Vertreter, Herr Peter W. Patt, sei stellvertretend an dieser Stelle genannt und zur Wiederwahl beglückwünscht (seine Kontaktdaten unter der Rubrik „Sprechstunden“ in der vorliegenden Ausgabe der Ortschaftsanzeigers).

Und damit auf ein Neues in den Altweibersommer mit Impressionen vom Festwochenende zur Kirmes, bei der auch Thomas Böttcher es sich nicht nehmen ließ, einen Abstecher in das schöne Grüna zu machen….

Und eine Bitte an dieser Stelle noch an alle Vereine etc., die Ihre Termine im Kalender 2020 aufgenommen haben möchten – Abgabetermin ist die zweite Oktoberwoche an die bereits bekannten Daten….(vorher geht es aber noch zum Oktoberfest vom Grünaer Faschingsclub e.V.!)

O’zapft is – der holde, kühle Gerstensaft er fließt,

hier und da man eine frische Brezen dazu genießt.

Vor lauter Lachen und Herzlichkeit hier und da das eine oder andere Auge tränt,

und dabei eines hier an dieser Stelle wichtiger Weise im Blätt`l sei erwähnt!

Zum zünftigen Feiern

muss man nicht unbedingt fahren erst nach Bayern….

3 Worte – Bleib im Orte ….Euer Lutz!

Dieser Artikel stammt aus dem Ortschaftsanzeiger Grüna / Mittelbach Oktober 2019

gruena-online.de

Der Heimatverein Grüna e.V. betreibt diese Internetseite, um unserem Ortsteil Grüna eine gewisse Eigenständigkeit zu erhalten.

Heimatverein Grüna e.V.

Die Arbeit des Heimatvereins ist sehr vielseitig.
Interesse an einer Mitarbeit?
Bitte treten Sie mit uns in Kontakt!

REDAXO 5 rocks!