Horch beim Storch

Horch beim Storch


Ein Storchensommer geht zu Ende, ...

…und zumindest im Falle der Grünaer Störche ein erfolgreicher dazu. Denn wieder ist es gelungen, alle drei Jungtiere groß und flügge zu bekommen. Der erste erfolgreiche Jungvogelflug startete am 21. Juli. Fortan waren sie des Öfteren in Grüna unterwegs und auf den verschiedensten Dächern und Schornsteinen zu beobachten.


Wenig später haben die Jungen dann auch außerhalb des Horstes übernachtet, so dass Mama und Papa endlich mal wieder ungestört ihre Zweisamkeit genießen konnten…


Im Familienverband und mit den Nachbarn aus der Umgebung ging es abends oft nach Pleißa auf die Felder zum gemeinsamen Mäuseschmaus.


Bis zu zehn Störche gleichzeitig waren hier zu beobachten, und mitunter gab es ganz schöne Brocken:


Wenn der Magen dann zu voll für einen Heimflug über den Höhenzug des Totensteines war, wurde eben vor Ort auf einem Funkmast übernachtet.


Bis zum 3.9.20 wurden sie noch in der Gegend gesehen. Nun sind sie unterwegs ins Winterquartier. Wünschen wir ihnen, dass sie eine gute Reise haben, und uns, dass wir auch im kommenden Sommer wieder so tolle Bilder sehen können:


Ein Dankeschön geht damit an unsere fleißigen Fotografinnen Andrea Kretzschmar und Annette Fless, die uns mit Unmengen an Fotos versorgt haben und natürlich auch an die anderen für ihre Beiträge sowie an Karla Rößler für die Neuigkeiten „direkt vom Horst“.

Carola Hilkman

Fotos: privat

Dieser Artikel stammt aus dem Ortschaftsanzeiger Grüna / Mittelbach Oktober 2020

gruena-online.de

Der Heimatverein Grüna e.V. betreibt diese Internetseite, um unserem Ortsteil Grüna eine gewisse Eigenständigkeit zu erhalten.

Heimatverein Grüna e.V.

Die Arbeit des Heimatvereins ist sehr vielseitig.
Interesse an einer Mitarbeit?
Bitte treten Sie mit uns in Kontakt!

REDAXO 5 rocks!